RUFEN SIE UNS AN: +49 2944 981-0

Historie


2010

Einführung der neuen Vermarktungsschiene k.i.s.s. by röhr für den Bereich Junges Wohnen. Die Kollektion umfasst die drei Programme “elements“, “variate!” und “ultimo“.
Weitere Informationen unter: www.kiss-by-roehr.de

 

2007

Neuer Markenauftritt röhr – Neues Logo mit neuem Unternehmensclaim Raum I Gefühl I Erlebnis – Der Name Röhr steht wieder im Vordergrund.

 

2003

50 jähriges Firmenjubiläum der Firmengruppe

 

2001

Während der Internationalen Kölner Möbelmesse wurde Röhr-Bush mit der Auszeichnung für besondere Leistungen im „Bündnis für Qualität“ vom Zentralverband gewerblicher Verbundgruppen ausgezeichnet. Diese Auszeichnung konnten 32 von 221 Lieferanten entgegennehmen.

 

1997

Joint Venture mit Bush Industries, Inc. einem der größten Möbelhersteller der USA.

Ausnutzung von Synergieeffekten bei der fortschreitenden Internationalisierung

beider Unternehmen.

 

1990

Ausrichtung der Gruppe auf die Bereiche: Junges Wohnen, Wohnen, Büro.

Es werden Massivholzmöbel, furnierte Möbel und folierte Möbel hergestellt.

 

1989

Tod der Senior-Chefin, Frau Maria Röhr.

 

1987

Errichtung eines Ausstellungs- und Schulungszentrums. Beginn der Herstellung von Büromöbeln.

 

1985

Umstellung der Produktion auf auftragsbezogene Fertigung.

1984

Wachstum der Röhr-Gruppe in allen Segmenten. Im Werk Mantinghausen werden von nun an Massivholzmöbel hergestellt.

 

1978

Die Röhr-Gruppe besteht 25 Jahre

 

1977

Die Röhr-Möbel Verwaltungs GmbH nimmt Ihre Tätigkeit als zentrales Dienstleistungsunternehmen der Gruppe auf.

Eingliederung verschiedener Unternehmen in die Röhr-Gruppe (Werke 1-7)

 

1971

Die Firma Austermann KG, Mastholte, tritt in den Firmenverbund ein. In den folgenden Jahren wird der Betrieb auf die Fertigung von Schlafraummöbeln umgerüstet.

 

1968

Der Begriff Röhr-Gruppe nimmt Formen an, er wird zum Symbol für ein geschlossenes Möbelprogramm.

 

1967

Die Firma G. Röhr KG, Mantinghausen wird gegründet und nimmt speziell mit dazu eingerichteten Produktionsanlagen die Fertigung von Stilmöbeln auf.

 

1966

Gerhard Röhr sen. stirbt. Seine Frau Maria leitet das Unternehmen allein weiter, bis in den folgenden Jahren die Söhne Gerhard, Wilfried und Werner in die Geschäftsführung eintreten.

 

1963

Der Grundstein für Werk2 von Röhr & Co. wird gelegt und damit die Produktionskapazität im Gastzimmerbereich den Marktverhältnissen angepasst. Der Markt für Jugendzimmer wird gebildet und entwickelt sich schnell.

 

1962

Trennung der Firmen Driftmeier und Röhr

 

1957

Die Firma Hermann Twillemeier schließt sich Röhr & Co. an, wird aber als selbständiges Unternehmen weitergeführt. Als Produktionsprogramm sind Wohnraummöbel konzipiert.

 

1953

Gerhard Röhr und Konrad Driftmeier gründen die Firma Röhr & Co., der Anfang der Röhr-Gruppe. Das Produktionsprogramm umfasst zunächst Gastzimmer.